BHAWANI MOENNSAD

Die Mezzosopranistin Bhawani Moennsad studierte klassischen Gesang am Meistersingerkonservatorium Nürnberg.

ENGLISVCH

 

Von Kindesbeinen an ist Musik ihre große Leidenschaft. Bereits im Vorschulalter lernt sie durch ihren Vater die indischen Ragas kennen und spielt über mehrere Jahre Sitar und Tamboura. Als Jugendliche vertieft sie ihr wachsendes musikalisches Interesse durch Klavierunterricht und Chorgesang. Lehrer bescheinigen ihr bereits früh ein außergewöhnliches Talent, rasche Auffassungsgabe und eine schöne Stimme.

Bhawani Moennsad ist als Solistin in vielen Konzertsälen zuhause, so an der Alten Oper Frankfurt, Zollverein Essen, Thomaskirche Leipzig, Konzerthaus und Philharmonie Berlin, Philharmonie Luxemburg, Maggio Musicale Florenz und arbeitete mit Orchestern wie den Nürnberger Symphonikern, Gewandhausorchester Leipzig, Münchner Bachsolisten, Bayerisches Kammerorchester, Konzerthausorchester Berlin, Orchestre Philharmonique de Luxembourg, Philharmonisches Staatsorchester Mainz, Shenzhen Symphony Orchestra, Staatsorchester Frankfurt an der Oder, Orchester des Maggio Musicale Fiorentino und vielen mehr.

Sie gastierte an der Oper Frankfurt und bei den Heidenheimer Opernfestspielen in Verdis „La Traviata”. Konzertreisen  führten sie nach Osteuropa, Südamerika, Luxemburg und Florenz, wohin sie als Solistin von Zubin Mehta engagiert wurde.

Mit großem Erfolg sang sie im Sommer 2008 die Partie der Carmen und 2009 die Lucia in Cavalleria Rusticana in Berlin. Als Altistin in Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 3 „O Mensch gib acht” gastierte sie im März 2011  mit dem Shenzhen Symphony Orchestra in China. 2012-13 hörte man sie in der Partie der Carmen sowie in einigen Konzerten des großen romantischen Fachs, darunter Mahler’s „Lied von der Erde”, Dvorak’s „Stabat Mater” und Beethovens großem Chorwerk „Missa Solemnis”.

REPERTOIRE

Back to Top